30.10.2018

Studie zeigt Faktoren für mehr Bewegung

Welche Voraussetzungen zu mehr Bewegung führen – das hat das schweizerische Bundesamt für Sport (BASPO) in einer mehrjährigen Studie herausgefunden.

Hier einige spannende Erkenntnisse, die bei der so genannten SOPHYA-Studie in Bezug auf «Bewegtes Lernen» gewonnen werden konnten:

  • Kinder verbringen tagsüber 90% der Zeit sitzend, liegend oder mit leichter Aktivität. Mit jedem Lebensjahr nimmt die sitzend verbrachte Zeit zu, während die körperliche Bewegung nachlässt.
  • Der familiäre Hintergrund kann das Bewegungsverhalten eines Kindes beeinflussen. Besonders ab dem Alter von 10 Jahren bewegen sich Kinder bis zu 15% mehr, wenn Geschwister oder andere Kinder im gleichen Haushalt leben.
  • Ein hohes Berufspensum beider Eltern wirkt sich nur dann negativ auf die Bewegung des Kinds aus, wenn es nicht fremdbetreut ist (z.B. durch Groseltern, Verwandte, Tagesheim, Tagesstruktur).
  • Kinder von sportlich aktiven Eltern bewegen sich bis zu 10% mehr als Kinder, deren Eltern sich nicht sportlich betätigen.
  • Kinder, die ihre Lebensqualität bei der Befragung als hoch einstufen, bewegen sich bis zu 15% mehr als Kinder, die ihre Lebensqualität tief einschätzen. Ob die Wahrnehmung zu mehr Bewegung führt, oder ob die Bewegung zu einer optimistischeren Wahrnehmung führt, konnte nicht untersucht werden.


Empfehlung

Das BASPO empfiehlt für Kinder und Jugendliche mindestens 1 Stunde Bewegung oder Sport als Zusatz zu den Alltagsaktivitäten. Langanhaltende bewegungsarme Tätigkeiten sollten so gut wie möglich vermieden werden und ab und zu durch kurze aktive Bewegungspausen unterbrochen. 

Schulmöbel als Unterstützung
Genau hier kann adäquates Schulmobiliar Unterstützung bieten. Mit flexiblen Arbeitstischen und Stühlen können Aufgaben und Arbeiten abwechslungsweise im Stehen und im Sitzen erledigt werden. So wird eine monotone, bewegungsarme Sitzhaltung und deren Folgeschäden vermieden. Das bringt:

  • Geringere bis keine Rückenschmerzen, Nackenverspannungen oder Kopfschmerzen
  • Erhöhte Konzentration
  • Ausgeglichenheit
  • Mehr Freude am Lernen
  • Die Investition in unterstützendes Schulmobiliar bringt langanhaltende Verbesserungen für die Lernenden mit sich – und folglich auch eine Entlastung für Lehrpersonen und Eltern.

– 

Entdecken Sie die Schulmöbel von Glaeser Wogg. Wir beraten Sie gerne. 

zurück zur Übersicht